Reitstunden

Gutes Reiten ist weit mehr als sich transportieren lassen; es bedingt verschiedene Sachen: der Reiter muss Vertrauen zum Pferd fassen, und so seinen Körper entspannt auf dem Pferderücken halten können; er muss weiter mit den Bewegungen soweit vertraut sein, dass er in Balance sitzt.Er muss sodann klare, aber feine Signale richtig dosiert geben können und er muss seine Emotionen beherrschen können. Das Pferd seinerseits sollte emotional ausgeglichen sein, verschiedenste Situationen kennen, kooperativ und fein auf Hilfen reagieren.


Klicken zum Vergrössern!

Sieht ganz einfach aus...

Oder doch nicht? Lokka und Mimir werden nur mit einem einzigen Hilfsmittel, dem Halsring, gesteuert. Sonst mit Stimme und feinsten Körperhilfen!

Wir versuchen, in unseren Ponystunden diese Punkte zu berücksichtigen. Schmüsele,  Ponys schmücken und Ponys "lesen"- beobachten, dienen dazu, Vertrauen in diese fremden Geschöpfe zu bekommen. Am Boden mit den Ponys zu arbeiten erlaubt es, ihre Reaktionen vom sicheren Boden aus abzuschätzen zu lernen. Sitzen auf dem blossen Ponyrücken schult das Gleichgewicht, und die Tatsache, dass das Pony sicher geführt wird, hilft beim Entspannen.

Nanouk lernt, einen Teppich auszurollen

Schau mal, ein Loch im Schlauch...

Unsere Ponys werden sorgfältig auf ihre anspruchsvolle Aufgabe vorbereitet und regelmässig nachtrainiert. Hier wird Nanouk mit dem Clicker* geschult; er lernt, auf feine Zügelhilfen zu reagieren.

 

*Nach Shawna Karrash: You can train your horse to do anything

Knippse die Bilder an, dann werden sie gross!

Nanouk und Mimit werden trainiert

Pony mit Kind und Führperson
Nanouk an einem Ritt an den Sempachersee

Die ersten Reitversuche finden auf den sicher geführten Ponys statt

Kind reitet auf Pony
Selbständiges Reiten auf Mimir

Die Ponyschule ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet; da auf den kleinen Shettys geritten wird, stimmen die Körperproportionen der Kinder mit denen des Reittieres überein. Grössere Kinder ab ca 9  Jahren sind dann leider langsam zu gross und zu schwer für unsere Zwerge. Die Ponylektionen finden während des ganzen Schuljahres (ausser in den Schulferien) wöchentlich fortlaufend statt (ähnlich wie Musikschule); sie dauern für die Anfänger 1h, für die Kinder, die bereits etwas erfahrener sind im Umgang mit den Ponys und sie ziemlich selbständig putzen können, 1,5 h. Ein Zehnerabonnement kosstet 330.- Franken. Es werden nur bezogene Stunden bezahlt, aber es werden nur triftige Gründe fürs Fernbleiben anerkannt (Krankheit, Arztbesuch...). Reiten ist eine Outdoor-Sportart par excellence (wie Fussball...), unsere Ponys und Pferde sind wasserdicht und alle Witterungen bestens gewöhnt. Wenn es einmal allzu fest regnet, schmücken wir die üppigen Mähnen und kreieren wunderbare Frisuren.

Merlin bei einem Kunstück
Winterlicher Ausritt auf Lokka
Merlin mit zwei Fans